Know-how für Influencer Marketing Manager und Social Media Influencer

Hier findest Du die wichtigsten Grundlagen zum Thema Influencer Marketing. Individuelles Wissen zum Durchstarten als YouTube Star oder Top-Influencer bzw. für den erfolgreichen Einsatz von Influencer Marketing für Unternehmen kannst Du in unseren Seminaren und Workshops aus erster Hand erfahren.

Was ist ein Influencer?

Auf Instagram, Blogs, YouTube und vielen anderen sozialen Netzwerken spricht man nur noch von Influencern. Aber was genau ist ein Influencer?

Wegen ihrer großen Reichweite in den sozialen Medien besitzen Influencer einen besonderen Status und haben die Möglichkeit, das Handeln anderer Personen zu beeinflussen. Dank ihres hohen Ansehens in den sozialen Medien können sie unter anderem Werbebotschaften eines Produktes auf authentische Weise an ihre Zielgruppe verbreiten.

Dabei unterscheidet man zwei Influencer-Typen, die sich hinsichtlich ihrer Reichweite und Absichten bei Empfehlungen differenzieren. Es gibt die beziehungsstarken Multiplikatoren und die einflussnehmenden Meinungsführer.

Besonders an den beziehungsstarken Multiplikatoren ist, dass sie Kontakte zu den verschiedensten Personengruppen pflegen und damit ihre Produkt- und Markenempfehlungen eine breitere Masse ansprechen.

Weiterhin zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie Inhalte, die ihnen gefallen, in Form von verschiedenen Links mit der sozialen Medienwelt teilen. Da die beziehungsstarken Multiplikatoren meist eine positive, kreative und kommunikative Art haben, können sie Auswirkungen auf zukünftige Trends haben.

Im Gegensatz dazu stehen hingegen die einflussnehmenden Meinungsführer, die vordergründig an Informationen interessiert sind. Sie besitzen eine große Bandbreite an Wissen auf ihrem Fachgebiet, das für Vertrauen sorgt und als Kaufempfehlung der potentiellen Kunden herangezogen wird. Die einflussnehmenden Meinungsführer erreichen zwar nicht die breite Masse, aber sie besitzen ein großes Detailwissen, was sie wiederum befähigt, wirksam zu beeinflussen. Aus diesem Grund sind sie für Marktnischen sehr interessant und fungieren daher als Experten auf ihren Gebieten.

Welchen Stellenwert hat Influencer Marketing für Unternehmen?

Auf Instagram oder YouTube hast Du wahrscheinlich schon diverse Kampagnen gesehen, die von Influencern vorgestellt wurden. Wenn Du sie bemerkt hast, besitzen sie einen hohen Stellenwert für Unternehmen – denn Du warst sicherlich nicht der oder die Einzige. Influencer Kampagnen sind häufig sehr erfolgreich.

Unternehmen schätzen die Influencer dahingehend, dass sie einen direkten Kontakt zu ihrer Community pflegen und sich diese mit ihnen identifizieren kann. Diesen Kontakt könnte das Unternehmen in den meisten Fällen nicht aufnehmen. Deswegen stellt der Influencer das perfekte Bindeglied zwischen dem Unternehmen und seinen Follower dar.

Dadurch, dass ein Influencer viel von seinem Leben preisgibt und seinen Alltag mit der Community teilt, wirkt er sehr authentisch. Die hohe Reichweite des Influencers ist meist durch harte Arbeit und relevante Beiträge entstanden. Er hat Vertrauen zu seiner Community aufgebaut und diese legt meist einen großen Wert auf seine Meinung.

Davon profitieren Unternehmen und gewinnen neue potentielle Kunden, die sich für das Produkt interessieren.

Außerdem erscheinen durch die hohe Reichweite der Influencer und Relevanz der Beiträge die Inhalte weit oben in Suchmaschinen, wie z.B. Google, was natürlich vorteilhaft für Unternehmen ist.

Viele Unternehmen beteiligen sich an individuellen Influencer Kampagnen, um darüber ihre Zielgruppe zu erreichen und sie auf ihre Marke aufmerksam zu machen. Firmen können sich dadurch von Wettbewerbern heben und mit Kundennähe, Authentizität, Glaubwürdigkeit sowie Individualität des Influencers zu punkten.

Welche Influencer Kanäle gibt es?

Es gibt heutzutage viele Social-Media-Plattformen, aber was sind die wichtigsten Kanäle für Influencer?

Zum einen sind das Blogs, aber auch Instagram und YouTube.

Ein Blog ist eine Website, die von kurzen persönlichen Textinhalten des Verfassers lebt. Diese haben oft die Form von Tagebucheinträgen, die chronologisch angeordnet sind. Es können neben persönlichen Inhalten auch andere Themen angesprochen werden. Ein Blog kann auch als Firmenblog dienen. Viele Personen, wahrscheinlich auch Du, informieren sich vor ihrer Kaufentscheidung ausgiebig auf Blogs über Produkte – zum Beispiel anhand von Produktbeschreibungen oder -rezensionen, da diese für viele glaubwürdiger erscheinen als die Produktinformationen des Herstellers. Aus diesem Grund besitzen Blogger einen großen Einfluss auf ihre Leser.

Getreu dem Motto „Bilder sagen mehr als tausend Worte“ stellt Instagram die perfekte Plattform dar, um Markeninhalte durch Influencer zu präsentieren. Mithilfe dieses Mediums können ganz einfach Bilder und Kurzvideos geteilt werden, die mit inspirierenden Texten versehen sind. Durch das einfache Bearbeiten von Fotos mit Hilfe diverser Filter erregen diese die Aufmerksamkeit der Zuschauerschaft. Da viele Personen Instagram benutzen, können Unternehmen die verschiedensten Zielgruppen durch Influencer, die ihre Kanäle in Werbeplattformen umgewandelt haben, ansprechen. Influencer betreiben dazu meist Product-Placement, indem sie die Marken der Firmen unter ihren Beiträgen erwähnen, oder Affiliate Marketing, bei dem das Produkt verlinkt wird. Der Influencer erhält eine entsprechende Provision im Falle eines Einkaufs. Dabei spielt die Authentizität und Kundennähe des Influencer eine wichtige Rolle, damit sich Internetnutzer mehr mit der Marke identifizieren können.

Uns allen kommt der Slogan „Broadcast Yourself“ bekannt vor – die Rede ist von der dritten Social-Media-Plattform YouTube. Auf diesem Medium kann jeder Videos anschauen, kommentieren, bewerten oder sogar selbst hochladen. Da auf YouTube die verschiedensten Videos zu diversen Themen existieren, können somit besonders Unternehmen mithilfe von Influencern viele Zielgruppen erreichen. Demzufolge bietet YouTube eine weitere Option zu herkömmlichen TV-Werbespots, weil die Zuschauer sich mit dem Youtubern identifizieren können. Sie schenken ihren Meinungen bzw. Empfehlungen mehr Vertrauen als den Produktversprechungen in der Werbung. Neben den Einnahmequellen für Youtuber wie Product-Placement und Affiliate Marketing gibt es noch die Möglichkeit, Werbung zu schalten.

Wie finde ich den passenden Influencer?

Du hast ein neues Produkt auf den Markt gebracht, jedoch fehlt Dir noch die gewünschte Aufmerksamkeit bzw. Reichweite für Dein Produkt? Dann mach dich auf die Suche nach einem geeigneten Influencer, der es gut vermarkten kann!

Eine wichtige Bedingung bei der Auswahl ist, dass die Zielgruppe des Influencers auch die ist, die du ansprechen willst. Deshalb ist es wichtig, dass der ausgewählte Influencer zu Deiner Marke passt und sich mit dieser identifizieren kann.

Doch was sind die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines passenden Influencers?

Dein erster Gedanke wird wahrscheinlich seine Reichweite sein, denn je größer sie ist, desto mehr Personen kannst Du mit Deinem Produkt ansprechen. Weiterhin ist auch die Beständigkeit seiner Beiträge wichtig- wird regelmäßig oder nur alle paar Wochen etwas gepostet? Daraus kannst du ableiten wie oft der Influencer die Chance hat, andere mit seinem Content zu beeinflussen.

Jedoch solltest du nicht nur auf quantitative Kriterien achten, sondern besonders auch Wert auf die Qualitativen legen, da Influencer nicht nur auf Basis reiner Zahlen verglichen werden sollten.

Zu den qualitativen Merkmalen zählt die Fachkenntnis des Influencers, da er neben einer großen Reichweite auch die Fähigkeit besitzen sollte, Dein Produkt zu vermarkten. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei, dass er in der Lage ist, andere Menschen von Deinem Produkt zu überzeugen und zu begeistern. In dieser Hinsicht ist besonders hervorzuheben, dass er glaubwürdig und neutral gegenüber Deinem Produkt ist, sowie ein gewisses Interesse besteht, die Botschaft hinter Deinem Produkt zu vermarkten, damit seine Authentizität gewährleistet ist.

Außerdem solltest Du beachten, ob seine Einsatzbereitschaft für Dein Produkt einen finanziellen Aufwand verursacht, wie z.B. Fotoshootings, Filmaufnahmen, Produkttests oder -Proben.

Es gibt Online Tools, die die Aktivität eines Influencers analysieren und somit auf seinen  Einfluss auf andere schließen können. Diese Tools solltest Du kennen und nutzen.

Wie Du sehen kannst, kommt es nicht immer auf Quantität, sondern auch auf Qualität an.

Die Wirkung von Influencer Marketing

Zahlreiche Firmen kooperieren mit Influencern, um ihre Marken oder Produkte zu vermarkten, doch wie wirkt sich Influencer Marketing für diese aus?

Neben des wichtigsten Ziels aller Unternehmen – der Markenbekanntheit des Produktes – gibt es noch weitere positive Effekte von Influencer Marketing. Durch die Verbreitung der Werbebotschaften durch den Influencer, der meist eine große Reichweite hat, kann er die Markenbildung des Unternehmens enorm steigern. Ebenso kann sich eine erfolgreiche Kooperation auch auf den Social-Media-Plattformen des Unternehmens zeigen, in Form von Likes auf der jeweiligen Plattform.

Dadurch, dass sich das Unternehmen eher im Hintergrund bewegt und dem Influencer die Aufgabe zugeteilt hat, die Werbebotschaft an seine Follower zu verbreiten, wird die Authentizität sicher gestellt, denn der Influencer hat bereits Vertrauen zu seiner Community aufgebaut. Aus diesem Grund wird das Vorstellen einer Marke oder Produktes nicht als aufdringlich angesehen.

Die Kooperation mit dem Influencer ermöglicht es dem Unternehmen, gezielt seine gewünschte Zielgruppe anzusprechen und dadurch möglicherweise neue potenzielle Kunden zu gewinnen, was auf die Sympathie und Glaubwürdigkeit des Influencers zurückzuführen ist.

Erfolgsfaktoren des Influencer Marketings

Du ziehst in Erwägung, mit einem Influencer zu arbeiten, aber Du bist dir noch nicht ganz sicher, welche Erfolgsfaktoren hinter einer Kooperation stehen sollten?

Bevor Du Dir die Erfolgskriterien anschaust, solltest Du dir erst einmal die folgenden Fragen stellen:

Was sind meine Ziele, die ich mit meinem Produkt bzw. der Kampagne erreichen will?

Welche Zielgruppe will ich mit meinem Produkt bzw. der Kampagne ansprechen?

Der erste wichtige Erfolgsfaktor ist die hohe Reichweite des Influencers, die er auf Social Media vorweist. Dazu gehört es, aktiv jeden Tag Inhalte mit seiner Community zu teilen, um die hohe Reichweite aufrecht zu erhalten und sie zu vergrößern. Dadurch kann der Influencer in kürzester Zeit eine breite Masse ansprechen und erreicht somit die verschiedensten Zielgruppen.

Weiterhin spielt die hohe Relevanz seiner Inhalte eine genauso wichtige Rolle. Die Beiträge, die er mit seiner Community teilt, sollten auch zu ihr passen bzw. die Community ansprechen. Dementsprechend solltest Du dich auch immer fragen: Passt dieser Influencer zu meiner Marke?

Außerdem solltest Du Dir einen Einblick auf die Reputation des Influencer verschaffen, denn diese kann sich sowohl positiv als auch negativ auf deine Marke auswirken. Dazu gehört zum einem seine Persönlichkeit und zum anderen seine Glaubwürdigkeit, Fachkenntnisse und das Vertrauen, welches die Community ihm schenkt.

Zuletzt ist auch die Resonanz nicht zu vergessen, die du an Hand der Anzahl seiner Likes und Kommentare auf den Social-Media-Plattformen sehen kannst.

Herausforderungen des Influencer Marketings

Die Zusammenarbeit mit Influencern beinhaltet Vor- und Nachteile. Aber auf welche Herausforderungen solltest Du Dich einstellen?

Dadurch, dass Du die Aufgabe an den Influencer weitergibst, Dein Produkt oder Deine Kampagne seiner Community vorzustellen, verlierst Du auch gleichzeitig die Kontrolle und Verantwortung darüber. Aufgrund seiner hohen Reichweite solltest Du Dir Deinen Influencer immer mit Bedacht auswählen, da sonst durch eine fehlgeschlagene Zusammenarbeit ein großer Image-Schaden entstehen kann. Deswegen solltest Du Dir folgende Fragen stellen: Passt dieser Influencer zu meiner Marke? Besitzt er die Fähigkeit, mein Produkt zu vermarkten? Denn wenn die Inhalte erst einmal im Internet gelandet sind, sind sie dort nur schwer wieder zu entfernen.

Durch seine Glaubwürdigkeit und das große Vertrauen, dass der Influencer von seinen Followern bekommt, kann die falsche Wahl fatale Auswirkungen für Dich haben und Dein Produkt in ein schlechtes Licht rücken.

Weiterhin solltest Du wissen, dass jeder Auswahlprozess eines Influencers für ein Produkt oder Kampagne immer individuell erfolgen muss und somit zeitintensiv ist.

Weitere wichtige Fragestellungen sind: Setzt Du lieber auf Quantität oder auf Qualität? Willst Du lieber eine Bandbreite von vielen Influencern oder nur eine Anzahl von wenigen Experten-Influencer haben, die Dein Produkt vermarkten?

Außerdem kann es immer wieder ein Problem darstellen, wenn der Influencer seine Zusammenarbeit mit dem jeweiligem Unternehmen nicht kennzeichnet und es für seine Community den Anschein erweckt, dass er das Produkt gekauft hat, weil es ihn begeistert hat – und nicht, weil er für die Vorstellung des Produktes vom Unternehmen bezahlt wird. Schnell fällt hier der Verdacht auf Schleichwerbung und das kann rechtliche Folgen nach sich ziehen.